Die Deklaration von Helsinki - Revisionen und Kontroversen

 Hans-Joerg Ehni/Urban Wiesing (Hg.)

Die Deklaration von Helsinki

Revisionen und Kontroversen

 

Medizin-Ethik 24 - Jahrbuch des Arbeitskreises Medizinischer Ethik-Kommissionen in der Bundesrepublik Deutschland

Deutscher Ärzte-Verlag Köln, 2011

165 Seiten, ISBN 978-3-7691-1301-3

 

Geschichte, Bedeutung und Aktualität

Die Deklaration von Helsinki ist die einflussreichste internationale ethische Richtlinie für die biomedizinische Forschung am Menschen. In diesem aktuellen Band werden die Neuerungen der Revision von 2008 ebenso betrachtet wie die Hauptthemen der gegenwärtigen Kontroversen in der Forschungsethik, in deren Mittelpunkt die Deklaration steht. Sie erweist sich damit als eine Richtlinie, die nicht nur auf unveränderten ethischen Grundprinzipien basiert, sondern die als ‚lebendiges Dokument‘ aktuelle Entwicklungen reflektieren und auf veränderte Kontexte reagieren kann. 

Aus dem Inhalt:

  • Geschichte, Grundprinzipien, Geltung
  • Aktuelle Themen: Placebo, Biobanken, Vulnerable Gruppen, Nichteinwilligungsfähige 
  • Internationale Forschung (Standard of care, post-trial-access, FDA, informed consent, reasonable availability/fair benefits, Praxis)

Der Anhang des Bandes dokumentiert die 28. Jahresversammlung des Arbeitskreises Medizinischer Ethik-Kommissionen im November 2010 in München

©2017 Arbeitskreis Medizinischer Ethikkommissionen in der Bundesrepublik Deutschland e.V.